Akupunktur

Akupunktur ist eine der ältesten Therapieformen der Welt. Schon die Chinesen kannten sie vor 2000 Jahren. Heute zählt sie weltweit zu der beliebtesten Therapie.

Sie nimmt den Schmerz bei fachgerechter Anwendung nahezu ohne Nebenwirkung. Die behandelbaren Akupunkturpunkte liegen nach chinesischer Tradition in den Leitbahnen der Haut den Meridianen. Die heutige Facienforschung erklärt mit wissenschaftlichen Methoden dieses sogenannte „magische“ Phänomen. Die Fascie ist ein kollagenes Bindegewebe, das direkt unter der Hautoberfläche sitzt. In dieser Fascie befinden sich die meisten Sinnesrezeptoren, die verantwortlich für die körperliche Selbstwahrnehmung, Auslöser für Schmerz und wichtiger Ansatzpunkt für die Körpergesundheit ist. Viele Schmerzen entstehen, wenn die Fascie verspannt oder verletzt wird. Ist dies der Fall, lässt sich dies, bedingt durch ihre leichte Erreichbarkeit von außen, gezielt behandeln durch manuelle Stimulation oder wie es bei der Akupunktur geschieht durch feine Einmalnadeln.

Schmerzen können so therapeutisch gelindert, ganze Krankheitsbilder geheilt werden.

Bitte beachten Sie:
Die hier aufgeführten Informationen dienen dazu, Ihnen diagnostische oder therapeutische Möglichkeiten aufzuzeigen. Die genannten Effekte hängen von vielen Faktoren ab und können von Patient zu Patient variieren. Ein Erfolg der Behandlung kann nicht versprochen werden. Dies trifft auf alle medizinischen Behandlungen zu, unabhängig davon, ob diese Teil einer schulmedizinischen oder einer naturheilkundlichen Behandlung sind.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.